When the pen meets the paper, the magic happens.

von

Lesung der indischen Autorin Sara Rai in Deutsch, Englisch und Hindi

Am 6. Mai besuchte uns die indische Autorin Sara Rai. Der Kontakt wurde durch unsere ehemalige Schülerin Johanna Hahn hergestellt, die nach ihrem Studium der Indologie Sara Rais Werke von Hindi ins Deutsche übersetzt hat. Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen hörten Auszüge aus Sara Rais Werken, die teilweise in Englisch, Deutsch oder Hindi vorgelesen wurden.

Ihre ersten Schreibversuche verarbeitet Sara Rai in ihrer Kurzgeschichte "You’ll be the Katherine Mansfield of Hindi". In der Kurzgeschichte "Tatverdächtiger flüchtig" greift Rai das Problem der Vergewaltigungen in ihrem Heimatland auf, worüber im vergangenen Jahr zahlreiche Medien berichteten.

Im Anschluss an die Lesung nutzten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Sara Rai Fragen zu stellen. Besonders das Kastensystem, die Rolle der Frau wie auch das Phänomen sich entscheiden zu müssen, in welcher Sprache man schreibt, wenn man in einem Land lebt, in dem es 23 offizielle Sprachen und mehrere hundert Dialekte gibt, standen dabei im Mittelpunkt. Wo hört Muttersprache auf und wann fängt Fremdsprache an?

Eine durch und durch interessante Lesung.
Sara Rai bekommt am 16. Mai den Friedrich-Rückert-Preis der Stadt Coburg.

Ade

Zurück