Spitzenleistung bei "Jugend trainiert" in Grimma

von

Lara Hettmann, Finnja Pietzsch, Lisa Rodehau, Merle Buchsteiner

Am vergangenen Mittwoch, dem 03.04.2019, nahmen unsere vier Volleyballerinnen der jüngsten Wettkampfklasse am Landesfinale in Grimma teil. 

Nachdem die Mädels die ersten beiden Qualifikationsrunden sehr souverän gewonnen hatten, gingen sie doch etwas respektvoll, jedoch wie immer zielstrebig an das Turnier heran. Aus den sechs teilnehmenden Mannschaften wurden in der Vorrunde zwei Gruppen gebildet. Das Los entschied, dass wir in der ersten Runde gegen das Gymnasium St. Augustin zu Grimma und das Leon-Foucault Gymnasium Hoyerswerda antreten mussten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gewannen die vier 5.- bzw. 6.-Klässler beide Spiele und qualifizierten sich somit für das Halbfinale. Das Spiel gegen das Goethe Gymnasium Reichenbach verlangte eine noch größere Konzentration und Taktik. Und auch dieses gewannen die Mädels mit 2:0 und zogen somit ins Finale um Platz 1 ein. Im Finalspiel stand uns kein geringerer Gegner als das Sportgymnasium Dresden gegenüber. Die Spielerinnen vom GSG schätzten ihre Chancen realistisch ein, kämpften im Spiel jedoch um jeden Punkt und ließen sich nicht von den Leistungssportlern unterkriegen. Obwohl unsere Volleyballerinnen das Finale 0:2 verloren haben, waren sie absolut stolz auf ihre erreichten Leistungen bei „Jugend trainiert für Olympia“.

Lara Hettmann wurde zum wiederholten Mal zur besten Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

Auch wenn oder gerade weil es dieses Jahr nicht für den Sieg im Landesfinale gereicht hat, sind sich die Mädels bereits jetzt sicher, dass sie den Weg im nächsten Schuljahr wieder gehen und es zum wiederholten Mal ins Landesfinale schaffen wollen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

P. Draßdo, Fachschaft Sport

Zurück