Riesenüberraschung in der Adventszeit: WK I-Volleyballer erreichen Regionalfinale

von

Am gestrigen Donnerstag, 12. Dezember 2019, geschah in sportlicher Hinsicht ein Novum in der Geschichte unseres Gymnasiums: unsere ältesten Volleyballer kamen zum Kreisfinale des "Jugend trainiert für Olympia"-Wettbewerbes, sahen/spielten und siegten ... und dürfen sich nun auf das Regionalfinale in Dresden am 19. März 2020 freuen. Diese Tatsache ist insofern ein Novum, denn meines Wissens wäre es die erste Teilnahme einer Jungen-Volleyballmannschaft unserer Schule an einem Regionalfinale. Wir erinnern uns: vor 4 Jahren hatten Florian und Avo mit der damaligen WK III zwar das Kreisfinale gewonnen, konnten aber wegen des Skilagers nicht im Regionalfinale antreten.

Mit drei 2:0-Siegen aus drei Spielen haben es sich die Jungs hart erkämpft und allemal verdient. Trotz einiger unkonzentrierter Phasen konnte unser Team in den Spielen gegen das Landesgymnasium St. Afra und das BSZ Großenhain klar gewinnen. Zur Zitterpartie wurde nur das Match gegen das BSZ Meißen-Radebeul: der erste Satz endete 25:23, der zweite 25:22. Eine ganz starke Leistung, dass ihr euch in diesem Spiel zum Schluss trotz ausgeglichenem Spielverlauf noch mal steigern konntet und die Nerven behalten habt.

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön an:

Avo Auert und Jannick Backofen - Jahrgangsstufe 12

Florian Einbock und Nico Scherwing - Jahrgangsstufe 11

Jordan Müller und Martin Beyer - Klasse 10/3

Clemens Gehlich - Klasse 9/2

Für einige von euch war es das erste richtige Volleyballturnier (Clemens, Martin und Jannick) - Respekt, was ihr dabei geleistet habt! Wir drücken euch schon jetzt ganz fest die Daumen für das Regionalfinale!

Sport frei!

A. Rosetz

Fachschaft Sport

 

 

Zurück