Jede Stimme zählt – Juniorwahl am GSG Nossen

von Valentin Chill

Geschrieben von Valentin Chill

Ins Wahllokal spazieren, nochmal kurz überlegen, den Stift in die Hand nehmen, Kreuz setzen und den Zettel in die Wahlurne stecken. So stellen sich die meisten wohl eine Wahl vor. Doch eigentlich steckt viel mehr hinter so einer Abstimmung, als man eigentlich denkt.

Premiere: Zum ersten Mal bot sich für unsere Schule die Möglichkeit im Zuge der Sächsischen Landtagswahlen an der Juniorwahl teilzunehmen. Im Vorfeld war jedoch viel Engagement der Schüler und Lehrer notwendig, um den Gang zur Wahlurne für die zehnten, elften und zwölften Klassen zu ermöglichen. So wurde beispielsweise eine Podiumsdiskussion mit Vertreten der Parteien Die Linke, Die Grünen, Freie Wähler, FDP, SPD, CDU und AFD, welche sich den Fragen des Publikums stellten, organisiert. Zudem erläuterten die Politiker ihre Parteiprogramme. Die Schüler setzten sich so intensiver mit der Thematik auseinander und erhielten wichtige Impulse für ihr späteres Wahlverhalten. Unter den Schülern wurde nach der Veranstaltung bereits heftig diskutiert.

Die zehnten Klassen bekamen im Vorfeld an einem Projekttag eine weitere Möglichkeit zur Meinungsbildung. Am „Tag der Demokratie“ verglichen die Schüler ihre Ansichten mit den Wahlprogrammen der Parteien am Wahl-O-Mat, informierten sich beispielsweise über Sächsische Institutionen und den Wahlablauf und entwarfen eigene Wahlplakate für Parteien.

Dann war es so weit. Am 29.8.2019 fand die Juniorwahl dann endlich statt. 90,3% der Schüler der zehnten Klassen und der Oberstufe beteiligten sich an der Wahl. Dies zeigt das große Interesse der Jugendlichen am politischen Geschehen in Sachsen. Hier das Wahlergebnis:

 

Diese Juniorwahl bestätigt, dass Jugendliche bereits mit 16 Jahren durchaus in der Lage sind sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen und politische Entscheidungen zu treffen.

Auch interessant für Dich:

FAME - Remember my Name

Hier geht's zu unserem SZ-NEWS-Impressum.

Zurück