Profiltag Naturwissenschaften

von

Naturwissenschaftliches Profil Klasse 8 – eine Zeitreise im Boden

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Nossen entdecken alten Boden aus der Eem-Warmzeit, der ein stolzes Alter von ca. 120000 Jahre aufweist.


Zum diesjährigen „Tag der Naturwissenschaften“ besuchten die Schüler des naturwissenschaftlichen Profils die Ostrauer Kalkwerke. Hier bekamen sie zur Begrüßung neben Helm und Warnweste auch einen Einblick in die Gewinnung und Nutzung des Ostrauer Plattendolomits. Im Hauptteil arbeiteten sich die Schüler zusammen mit Geographen der TU Dresden von den tieferen geologischen Schichten des Tagebaus, durch die aufliegenden eiszeitlichen Löss-Schichten bis hin zur heutigen Oberfläche.
Aufgeteilt in kleinere Gruppen untersuchten die Schülerinnen und Schüler anschließend mit 1-Meter-Bohrstöcken den heute landwirtschaftlich genutzten Boden – die Kalksteinwände des Tagebaus dabei immer im Blick. Dadurch konnte auch die Beziehung zwischen den in den Kalkwerken hergestellten Produkten und derer zum Teil regionaler Nutzung in der Landwirtschaft, zum Beispiel als Düngekalk, hergestellt werden. In den eiszeitlichen Löss-Schichten, die an der Tagebauwand freigelegt sind, haben die Schüler ca. 7m unter der heutigen Oberfläche Zeugnisse vergangener, nicht durch den Menschen beeinflusster Klimawandel gefunden. Diese befanden sich in einem Boden aus der Eem-Warmzeit, der unter den Gesteinsstaub-Schichten der letzten Eiszeit begraben war.
Dank der Geographen der TU-Dresden und der Möglichkeit, sich auf dem Gelände der Ostrauer Kalkwerke zu bewegen, wurde an diesem Tag auf lebendige und interessante Weise der Zusammenhang zwischen heutiger Nutzung, der Entstehung und den Eigenschaften des Bodens hergestellt.

2017-04-11-Nat-Tag Klasse 8

Zurück