Schnee, Gesang und Disco... TAG 1 in Sayda

von SZ-Autor

Geschrieben von Caecilia Lucius und Fabian Möbius

Sayda - Mittwoch, 8 Uhr und die Busse standen schon bereit. Die Fahrt; lustig und äußerst unterhaltsam. Angekommen im schneereichen Sayda, überfielen mehr als 90 enthusiastische Sänger und Sängerinnen die Jugendherberge und bezogen sowohl die Zimmer als auch die Betten, jedenfalls die meisten.

Süßigkeiten und auch die Kleidung wurden in die Schränke reingestopft und wir versammelten uns kurze Zeit später in unserem Probenraum. Die Einweisung war wie jedes Jahr dieselbe, Rauchmelder funktionieren immer noch, und die Esszeiten haben sich auch nicht geändert.

Natürlich hatte jeder vorher den Zeitplan genauestens studiert und so konnten wir zielstrebig in die Proben starten.

Mittagessen - wie immer Nudeln mit Tomatensauce und Käse, ließen wir uns, der eine mehr, der andere noch mehr, schmecken. Danach ging es auch schon weiter mit Singen, Singen und nochmal Singen.

Wir wussten, dass wir diese Tage nur mit einer ausreichenden Portion Hustenbonbons bewältigen können. Was uns das Musizieren aber auch erleichterte, insbesondere dem Kinderchor, war die Vorfreude auf die am Abend folgende Disco, das Highlight schlechthin!

Die, die man für die Disco nicht begeistern konnte, versammelten sich im Probenraum; sie musizierten weiter und ließen den Tag ausklingen.

Tag 1 – zufriedenstellend geschafft!

Morgen geht es auf den Weihnachtsmarkt nach Seiffen.

Fotos: Valentin Chill, Xaver Schlönvogt

Zurück