it´s Festival time!

von SZ-Autor

Geschrieben von Fabian Möbius

Das Hurricane Festival, Rock am Ring oder das Highfield-Festival sind Adressen für echte Festival-Profis. Doch diese riesigen Musikveranstaltungen haben auch ihre Nachteile. Sie sind extrem teuer und die An- und Abreise gestaltet sich meist als sehr problematisch.

Diese Probleme gibt es beim „Rock im Park Leuben“ nicht. Die Veranstaltung ist sowohl für passionierte Festivalgänger, als auch für Neulinge, die das Feeling einer solchen Musikveranstaltung erleben wollen, perfekt geeignet.

Zum 19. Mal steigt der „Rock im Park Leuben“ am 26. August 2017. Viele Schüler unseres Gymnasiums sind bei der Organisation beteiligt. „Anders als bei großen Open-Air-Veranstaltungen ist, dass alles ein wenig familiärer ist, wir kleine Preise und große Leistungen von fünf Bands haben“, sagte uns Mitorganisator Alexander Goldmann, der die elfte Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums besucht.

Tickets für 12 Euro könnt ihr an der Abendkasse oder für 8 Euro im Vorverkauf erwerben. Insgesamt haben bis zu 900 Festival-Wütige auf der Freilichtbühne in Leuben Platz, welche ca. 20 Kilometer von Nossen entfernt liegt. Das Konzert wir von den Veranstaltern ausreichend ausgeschildert, sodass jeder den Weg findet.

Auf der offiziellen Website gibt es auch noch weitere Informationen bezüglich der Abreise oder zu Übernachtungsmöglichkeiten. Es ist ausdrücklich erwünscht, wenn ihr euer Zelt auf dem Festivalgelände aufschlagt. Natürlich darf man die Veranstaltung auch schon eher verlassen. Auf der Homepage gibt es ein Tool, dass das Bilden von Fahrgemeinschaften erleichtert.

Auch interessant für Dich:

Kohle für Zehntklässler

Wiedersehen nach einem halben Jahrhundert

Wenn Schüler Theater spielen...

Hier geht's zu unserem SZ-NEWS-Impressum.

Zurück