Wegen grenzwertigen Pelz-Post: Landtagsabgeordnete erntet Shitstorm

von SZ-Autor

Was denkt man von einer Person, die ein Bild von sich mit Pelzkragen und dem Satz „Waschbär erlegt und trägt sich klasse!“ auf Facebook postet? Jedenfalls nicht, dass es eine Abgeordnete des Sächsischen Landtags ist.

Doch genau diesen Post setzte die 41-jährige Daniela Kuge am vergangenem Freitag 8:39 Uhr ab. Freudig wünschte sie einen warmen Freitag.

Jetzt aber erntet die Landtagsabgeordnete dafür einen riesigen Shitstorm: „Kleintierhilfe & Exotenasyl Vorharz“ kritisierte sie auf das Schärfste. Die Tierschutzorganisation rief ausdrücklich zum Teilen des Posts auf und verlinkte Kuges Website.

In den Kommentaren ging es ebenfalls hitzig her. Die Menschen reagierten überwiegend mit Anfeindungen gegen die gelernte Pharmazeutisch-technische Assistentin, die seit den Landtagswahlen im Jahr 2014 Mitglied des Sächsischen Landtags vertreten ist.

Auf Anfrage von SZ-News, ob sie diesen Post bereue sagte sie: "Jein, das nächste Mal formuliere ich es anders."

Die Landespolitikerin, die auch für unseren Landkreis zuständig ist, handelte umgehend und stellte ihren Facebook-Account vorerst offline. Laut Medienberichten erhielt sie unter anderem auch Morddrohungen, gegen diese sie auch zum Teil Anzeige erstatten will.

„Mir fehlen die Worte, wenn ich sehe, was ein witzig gemeinter Post mittlerweile für eine Reaktion hervorrufen kann. [...] Aber das ist doch krank, oder?“, so Maximilian Schneider, Schülersprecher.

Wir finden, dass dieser Post fragwürdig ist aber dennoch rechtfertigt er keine Anfeindungen und erst recht keine Morddrohungen! #Zivilcourage#Gemeinschaft

Zurück