Tag der Zivilcourage

von Robert Pfeifer

Am letzten Tag des Schulhalbjahres fand bei uns der "Tag der Zivilcourage" statt.

Ziel der vielfältigen Veranstaltungen ist es, einerseits Einblick zu erhalten in die Aktivitäten von Menschen, die sich gesellschaftlich engagieren, ihre Beweggründe und die Probleme die dabei auftreten.
Das ging von Berichten ausländischer Studenten über ihr Leben in der Ferne, Diskussionen über die Lage von Flüchtlingen oder der armen Bevölkerung in Tansania bis zur Vorstellung einer wissenschaftlichen Studie über Pegida.
Zum zweiten konnten SchülerInnen selbst aktiv werden bei Kursen für Selbstverteidigung, Einsätzen im Altenheim, Selbstsicherheitstraining oder Werkstätten zu Themen wie Ausgrenzung oder Mobbing.

Hier ein paar Eindrücke vom Geschehen.
Johannes Piontek
{gallery}aktuell/2016-02-tdzcourage{/gallery}

Zurück