Starker Auftritt der WK-3-Fußballer

von Peter Heilmann

Auf dem Kunstrasenplatz der 2-Felder-Anlage in Boxdorf rollten die Bälle auch ohne entsprechende Kicks, durch den straffen Wind nämlich. Dennoch hatten wir letztendlich Schw. mit dem Wetter, denn der angekündigte Dauerregen wurde von harmlosen Schauern ersetzt.

Unser Team: Cedric Weigelt, Paul Schubert, Lucas Krumbiegel, Phillip Auerswald, Leon Gruhle, Clemens Gehlich, Nils Clauß, Kimi Neumann, Nils Schöttler, Kilian Schaab, Niklas Schob, Clemens Oehme und Nick Kellner war dabei schon eine kleine Wundertüte, hatten die Jungs so doch nie miteinander gespielt. Mit dem Aufstellungsvorschlag konnten aber alle etwas anfangen, 4er-Kette war klar, 6er, 10er, Sturm und die Außenleute schnell gefunden und vorweg, jeder konnte mit diesen modernen Positionen umgehen. Die Vertretung des GSG war bei diesem Wettbewerb schon untergegangen, hatte ihn aber auch schon gewonnen. Der Anblick der 5 weiteren Vertretungen war dennoch nicht gerade ermutigend, da körperlich z.T. überlegen.

2 Gruppen zu je 3 Teams, 2x8 Minuten Spielzeit. Unser Los bedeutete die Begegnung gegen die OS Nossen, ein Derby also: Der holprige Rasenplatz lässt kaum technisch anspruchsloses Spiel zu, weite Pässe fallen uns schwer, dennoch zeigen die Jungs schon hier Kommunikation,Spielstärke und Mut. Bei leichter Überlegenheit unsererseits endet das Spiel 0:0, ein Punkt also.

Zweiter Gruppengegner wird auf dem Kunstrasenplatz gespielt: Muss man erst ´mal schaffen, in 16 min 4 Tore machen, könnt ihr ja mal auf eine normale Spielzeit hochrechnen. 4:0 also, klare Sache gegen die OS Boxdorf. Die Treffer von Nils S, Lucas, Clemens G. und Nick fallen zwingend und aus dem Spiel. Die OS Nossen gewinnt nicht so hoch und wir spielen das Halbfinale als Staffelsieger gegen den Gruppenzweiten der anderen Staffel:

In der 3. Minute verwandelt Nils S. Das Spiel sieht weitere Gelegenheiten für unsere Jungs, egal, weiter und zwar verdient: Finale:

Jetzt mit Linienrichtern um den Einzug in das Regionalfinale, Gegner: Vorjahressieger Gymnasium Luisenstift (Radebeuler BC 08 – Landesklasse + Borea DD) ein harter Brocken.

Zwei Teams auf Augenhöhe, jedes versenkt die Pille einmal im Gehäuse des Gegners, nur winkt bei unserem Treffer die Linienrichterin mit der Fahne, Abseits, umstritten wie immer. Wir gratulieren dem Gymnasium Luisenstift zum Sieg, aber Jungs: Schnell, stark, technisch gut, ein Gegentor. Anerkennung für diese Leistung, nächstes Jahr greifen wir wieder an.

Herr Schubert nimmt frei und fährt uns mit einem coolen schwarzen Transporter („Jetzt kommt wohl das SEK.“ – Herr Piontek) Danke.

Den Organisatoren und Ausrichtern gelingt ein würdiges Kreisfinale, Danke

Fachschaft Sport

 

Zurück